logo_print
Schweizer Film
Die Bezeichnung Schweizer Film gilt für drei verschiedene Varianten: - 100 Prozent Schweizer Film: Die Finanzierung wird vollumfänglich von einem (oder mehreren) Schweizer Produzenten übernommen. Die künstlerische (Regisseur, Drehbuchautoren usw.) und technische (Drehteam usw.) Assistenz ist schweizerischer oder ausländischer Provenienz. - Mehrheitlich Schweizer Koproduktion: Der/die Schweizerische/-n Produzent/-en oder Koproduzent/-en ist/sind in der Mehrheit (mehr als 50 Prozent) sowohl auf der Ebene der Finanzierung als auch auf der Ebene der künstlerischen und technischen Assistenz. - Minoritäre Schweizer Koproduktion: Der/die schweizerische/-n Koproduzent/-en ist/sind in der Minderheit sowohl was die Finanzierung, als auch was den künstlerischen und technischen Beitrag anbelangt. Nur die beiden ersten Kategorien erscheinen in den Statistiken des BfS unter der Bezeichnung Schweizer Filme.
Quelle: BFS-Defintionen 882; vgl. auch Art. 2 FiG
Schweizerische Genossenschaft für
Urheberrechte an audiovisuellen Werken
Begriffsprache:
Erklärungssprache:
Aktuell: Schweizer Film
Schweizer Film
print
Die Bezeichnung Schweizer Film gilt für drei verschiedene Varianten: - 100 Prozent Schweizer Film: Die Finanzierung wird vollumfänglich von einem (oder mehreren) Schweizer Produzenten übernommen. Die künstlerische (Regisseur, Drehbuchautoren usw.) und technische (Drehteam usw.) Assistenz ist schweizerischer oder ausländischer Provenienz. - Mehrheitlich Schweizer Koproduktion: Der/die Schweizerische/-n Produzent/-en oder Koproduzent/-en ist/sind in der Mehrheit (mehr als 50 Prozent) sowohl auf der Ebene der Finanzierung als auch auf der Ebene der künstlerischen und technischen Assistenz. - Minoritäre Schweizer Koproduktion: Der/die schweizerische/-n Koproduzent/-en ist/sind in der Minderheit sowohl was die Finanzierung, als auch was den künstlerischen und technischen Beitrag anbelangt. Nur die beiden ersten Kategorien erscheinen in den Statistiken des BfS unter der Bezeichnung Schweizer Filme.
Quelle: BFS-Defintionen 882; vgl. auch Art. 2 FiG