logo_print
Tantieme
Unter Tantieme versteht man im Urheberrecht die Vergütung oder die Entschädigung, die dem Berechtigten eines urheberrechtlich geschützten Werks anlässlich dessen Nutzung oder Verwertung zusteht. Im Bereich der obligatorischen Kollektivverwertung beträgt die Entschädigung i.d.R. höchstens 10% des Nutzungsbetrags oder -aufwands für die Urheberrechte und 3% für die verwandten Schutzrechte. Der Begriff Tantième ist vor allem in Deutschland geläufig, während in der Schweiz dafür die Begriffe Vergütung oder Entschädigung geläufiger sind.
Quelle: Art. 60 Abs. 2 URG
Schweizerische Genossenschaft für
Urheberrechte an audiovisuellen Werken
Begriffsprache:
Erklärungssprache:
Aktuell: Tantieme
Tantieme
print
Unter Tantieme versteht man im Urheberrecht die Vergütung oder die Entschädigung, die dem Berechtigten eines urheberrechtlich geschützten Werks anlässlich dessen Nutzung oder Verwertung zusteht. Im Bereich der obligatorischen Kollektivverwertung beträgt die Entschädigung i.d.R. höchstens 10% des Nutzungsbetrags oder -aufwands für die Urheberrechte und 3% für die verwandten Schutzrechte. Der Begriff Tantième ist vor allem in Deutschland geläufig, während in der Schweiz dafür die Begriffe Vergütung oder Entschädigung geläufiger sind.
Quelle: Art. 60 Abs. 2 URG