logo_print
Portrait
News
Mitglieder
Nutzer
Fonds
FAQ
Kontakt
Downloads

Reglement Automatischer Herstellungsbeitrag SUISSIMAGE

 

Richtlinien

Der Kulturfonds SUISSIMAGE fördert die Herstellung von Schweizer Kinofilmen, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

1. Langfilme ab 60 Minuten Dauer
2. der Genres Spiel-, Animations- und Dokumentarfilm
3. mit vorgesehener Erstauswertung im Kino,
4. die entweder einen Herstellungsbeitrag des Bundesamtes für Kultur erhalten haben oder
5. eine Unterstützung von SRG SSR im Rahmen des "Pacte de l'Audiovisuel Kino"
6. deren Finanzierung gesichert ist und
7. bei denen die Dreharbeiten noch nicht abgeschlossen sind.
Antragsbedingungen
8. Der Produzent ist Schweizer oder die Produktionsfirma hat ihren Sitz seit mindestens drei Jahren in der Schweiz.
9. Der Regisseur/die Regisseurin ist Schweizer BürgerIn oder hat seit mindestens 3 Jahren Wohnsitz in der Schweiz.
10. Bei Koproduktionen muss der Schweizer Partner die verantwortliche Produzentin sein
11. und der Schweizer Anteil des Budgets muss mindestens 30% betragen.
12. Die Gesuchdossiers müssen in 3 Exemplaren mit folgenden Beilagen eingereicht werden:
a) vollständig ausgefülltes und von der Produzentin unterzeichnetes Formular
b) detailliertes Budget
c) beidseitig unterzeichnete/r Drehbuchvertrag/Drehbuchverträge
d) beidseitig unterzeichnete/r Regievertrag/Regieverträge
e) Formelle Verfügung des BAK (Projekteröffnung)
f) unterzeichneter "Pacte"-Vertrag mit einer Unternehmenseinheit der SRG SSR
g) bei Koproduktionen der/die unterzeichnete/n Koproduktionsvertrag/-verträge
h) ein Exemplar des Drehbuchs.
13. Die Gesuche können jederzeit beim Kulturfonds SUISSIMAGE eingereicht werden.
14. Die Produzentin erhält vom Sekretariat eine Eingangsbestätigung.
15. Nach Prüfung der formalen Voraussetzungen durch Sekretariat und Kulturkommission, erhält die Produzentin eine Bestätigung des massgeblichen Beitrags.
16. In den Fällen, wo der Produzent auch Autor und Regisseur ist, muss er belegen, dass sein Honorar als Produzent in einem vernünftigen Verhältnis zu jenem als Autor und Regisseur steht (zum Beispiel 30% im Minimum).
17. Der massgebliche Betrag entspricht 60% der Budgetpositionen für Vergütungen (durch den Schweizer Produzenten) an die Schweizer UrheberInnen, d.h. Honorar und Rechte des/der Schweizer RegisseurIn sowie des/der Schweizer DrebuchautorIn/Innen. Eventuelle Beteiligungshonorare (Beteiligung an der Produktion) bleiben unberücksichtigt.
18. Die Höchstgrenze des Unterstützungsbeitrags liegt bei CHF 150'000.-.
19. Die Unterstützung ist in der Höhe von 80% des massgeblichen Beitrags garantiert.
20. Dieser garantierte Beitrag von 80% wird überwiesen, wenn das Dossier die formalen Voraussetzungen erfüllt und Produzentin sowie RegisseurIn schriftlich bestätigen, dass der erste Drehtag abgeschlossen ist.
21. Die verbleibenden 20% werden je nach den am Ende des Geschäftsjahres (Kalenderjahr) noch verfügbaren Mitteln, zu Beginn des Folgejahres ganz, teilweise oder gar nicht überwiesen.
22. Die Produzentin verpflichtet sich, beim Abschluss der Produktion dem Kulturfonds SUISSIMAGE folgende Unterlagen zukommen zu lassen:
a) die Abrechnung über die Produktion spätestens drei Monate nachdem der Film in den Kinos gestartet ist
b) die Belege für die Überweisung der Vergütungen an die UrheberInnen
c) ein Filmplakat
d) eine DVD des Films (sobald veröffentlicht)
23. Im Vor- oder Abspann des Films und auf dem Filmplakat muss die Unterstützung durch den Kulturfonds SUISSIMAGE aufgeführt werden.
24. Die ausbezahlten Unterstützungen sind nicht rückzahlbar.
25. Der Kulturfonds SUISSIMAGE behält sich vor, die Zusprechung eines Beitrages im Rahmen dieser automatischen Förderung in Einzelfällen aus berechtigten Gründen zu verweigern.
26. Das vorliegende Reglement kann durch den Kulturfonds SUISSIMAGE jederzeit revidiert werden.

 

 

Bern, 18.5.09/12.4.10/28.4.11/15.12.16


Login
Glossar